Technical SEO-Audit: Die besten SEO-Audit-Tools & die wichtigsten Kriterien für gute Rankings

Technische Suchmaschinenoptimierung ist zusätzlich zu Keyword-Recherche, Content-Erstellung und Co. die Basis für eine gute Performance und Top-Rankings in Suchmaschinen. Es ist ein unverzichtbarer und fortlaufender Prozess, der sicherstellt, dass deine Website optimal funktioniert, leicht gecrawlt und optimal indexiert wird. 

Mit den passenden und neuesten technical SEO-Audit-Tools ist eine gründliche Analyse möglich, wodurch du eine effektive Optimierung deiner Website erreichen kannst. Technische Exzellenz ist die Basis, damit deine Website Chancen auf Rankings ganz oben in den Suchergebnissen hat!

Diese technischen Aspekte deiner Website solltest du in deinem SEO-Site-Audit berücksichtigen

Schnelle Ladezeiten, eine gute Crawlability und die Indexierung von ausschließlich relevanten Inhalten deiner Webseite sind heute mehr denn je von großer Bedeutung. Nicht nur um möglichst viel organischen Traffic zu generieren, sondern auch um mit einer hohen Conversionrate einen möglichst hohen Umsatz zu erwirtschaften. 

Daher ist eine ausführliche Analyse, bei der du alle Unterseiten, Subdomains und Länderversionen berücksichtigst, hilfreich. 

SEO-Website-Analyse: die wichtigsten technischen SEO-Kriterien, die du in einem ersten Audit und anschließend regelmäßig prüfen und optimieren solltest:

  • URLs: Die Verwendung von suchmaschinenfreundlichen URLs macht es Google & Co. leichter, die Struktur deiner Webseite zu verstehen und relevante Inhalte zu identifizieren.

  • Duplicate Content: Um Duplikate von Inhalten zu verhindern, sollten Canonical Tags eingesetzt werden, die den Suchmaschinen anzeigen, welche Version deiner Seite als Hauptversion betrachtet werden soll.

  • Index-Management: Sorge dafür, dass Suchmaschinen nur die wirklich relevanten Inhalte und keinen Thin-Content indexieren. Dafür kannst du die Meta-Tags noindex und index und die robots.txt nutzen.

  • Fehlerseiten: 301-Weiterleitungen sollten eingesetzt werden, um Besucher und Suchmaschinen bei der Löschung von URLs auf thematisch passende, korrekte URLs zu führen.

  • Website-Performance: Die Optimierung der Ladegeschwindigkeit deiner Webseite ist entscheidend, um Nutzern ein positives Erlebnis zu bieten, eine hohe Conversionrate zu ermöglichen  und deine Position in den Suchergebnissen zu verbessern.

  • Crawlability: Googles Crawlbudget sollte möglichst effizient für die Seiten eingesetzt werden, für die ein regelmäßiges Crawling wichtig ist. Dafür können Follow- und Nofollow-Tags sowie die robots.txt zielführend eingesetzt werden.

  • XML-Sitemap: Stelle sicher, dass deine XML-Sitemap aktuell ist und alle relevanten Seiten deiner Webseite enthält. Dies erleichtert Suchmaschinen das Crawlen deiner Seite, indem es ihnen einen klaren Überblick über die Struktur deiner Website gibt und sicherstellt, dass keine wichtigen Seiten übersehen werden.

Mit Hilfe von technical SEO-Audit-Tools kannst du im Rahmen eines Tech-Audits deine Website analysieren und darauf basierend sicherstellen, dass diese von Suchmaschinen optimal erfasst und präsentiert werden kann. 

Im Nachfolgenden zeigen wir dir eine Auswahl von technical SEO-Audit-Tools für kleine und große Budgets.

10 hilfreiche technical SEO-Audit-Tools zur Analyse deiner Website

Mit leistungsstarken und zuverlässigen Tools kannst du zeitsparend technische Probleme identifizieren, wodurch anschließend die Leistung deiner Website verbessert und die Sichtbarkeit in den Suchergebnissen gesteigert werden kann. 

  • Mit ahrefs kannst du eine umfassende Erstanalyse aller Haupt- und Subdomains erstellen. So erhältst du einen Überblick über die generelle Website-Struktur und kannst erste Probleme schnell identifizieren.
  • PageSpeed Insights zeigt dir die Ladegeschwindigkeit deiner Website an. Zu große Elemente. können einen erheblichen Einfluss auf die Ladezeiten (den Pagespeed) haben und außerdem die Crawling-Effizienz negativ beeinflussen. Suchmaschinen bewerten schnelle Ladezeiten zudem positiv, da sie ein besseres Nutzererlebnis gewährleisten. Daher ist es wichtig herauszufinden, ob und an welchen Stellen es möglicherweise Bereiche gibt, die optimiert werden können, um schwächelnde Ladezeiten zu verbessern.
  • Screaming Frog SEO Spider gibt es bereits seit zehn Jahren. Dabei handelt es sich um ein benutzerfreundliches, schnelles und relativ günstiges Crawler-Tool, das deine Website durchsucht, um alle Seiten und deren (technische) Inhalte zu erfassen. Mit der Gratisversion kannst du bis zu 500 URLs crawlen.

    Wer dieses Tool nutzt, hat idealerweise einen fundierten technischen Background. Nur so lassen sich die ausgewerteten Daten richtig erfassen und interpretieren. Du kannst  mit Screaming Frog außerdem schnell erheben, ob der Crawl richtig läuft. Wenn du feststellst, dass es irgendwo hakt, kannst du den Crawl schon nach wenigen Sekunden abbrechen und (z. B. mit neuen Einstellungen) neu starten, ohne wertvolle Zeit zu verlieren.

    Bei jedem Crawl-Prozess ist es entscheidend, mit dem richtigen Crawl-Setting zu starten. Je nach Größe und Komplexität deiner Website kann es nämlich sinnvoll sein, bestimmte Seiten oder Bereiche auszuschließen, um Ressourcen zu schonen und das Crawl-Ergebnis zu optimieren. Hier kannst du beispielsweise festlegen, welche Unterseiten oder Pfade nicht gecrawlt werden sollen. Aber Achtung: In der Regel sind diese Settings “Experten-Einstellungen” und man sollte bei der Änderung der Default-Crawl-Einstellungen wissen, was man tut.

  • Für eine fundierte und effiziente Logfile-Analyse bietet sich der CrawlOptimizer an: Dieses Tool zielt darauf ab, die tatsächlichen Crawls von Google & Co. auszuwerten. Status-Codes, Crawling-Statistiken und Robots-Angaben können in diesem technical SEO-Audit-Tool einfach und schnell analysiert werden. Der Erfolg von anschließenden Crawling- und Indexing-Optimierungen lässt sich dann im Laufe der Zeit optimal verfolgen und beobachten. Mit diesem Tool kannst du dafür sorgen, dass du dein Crawlbudget aufstockst und es zukünftig nicht mehr verschwendest.
  • Der hreflang-Builder ist zwar kein wirkliches technical SEO-Audit-Tool, aber ein exzellentes Werkzeug zur Optimierung internationaler Seiten mit verschiedenen Sprachversionen. Er hilft dabei, Hreflang-Tags zu erstellen und einzubauen. Hreflang-Tags sind HTML-Meta-Tags, die verwendet werden, um Suchmaschinen darüber zu informieren, welche Sprachversionen oder geografischen Varianten einer Webseite für bestimmte Zielgruppen relevant sind. Diese Tags werden in den Header-Bereich einer Webseite eingefügt und dienen dazu, doppelte Inhalte in mehrsprachigen Websites zu verhindern und sicherzustellen, dass Suchmaschinen den richtigen Inhalt für die richtige Zielgruppe anzeigen.
  • Das Site-Audit-Tool von Semrush erkennt z. B. Probleme wie eine mangelhafte interne Verlinkung oder unzureichende Meta-Tags. Mithilfe von SemRush erhältst du außerdem detaillierte Berichte für die On-Page-Optimierung und erkennst schnell, welche deiner Seiten suchmaschinenfreundlich und relevant sind. Das Site-Audit-Tool analysiert  auch die Crawlability deiner Webseite und hilft, Duplicate Content sowie Indexierungsprobleme zu erkennen.
  • Für SEO-Neulinge empfiehlt sich Sitebulb, das sich durch seine ansprechenden Visualisierungen und Flexibilität auszeichnet. Auch mit diesem Tool bekommst du eine komplexe Seitenanalyse, die zusätzlich mit farbenfrohen Charts versehen ist, sodass eine Priorisierung bereits auf einen Blick möglich ist. Diese Desktop-basierte Technologie kann monatsweise abgerechnet werden, was ein Vorteil sein kann.
  • Das Cloud-basierte Audisto ist von einem deutschen Anbieter entwickelt worden. Es bietet dir umfassende Analysen und Vorschläge zur On-Page-Optimierung, Crawlability, zum Pagespeed und zur Sicherheit deiner Webseite. Audisto bewältigt auch umfangreiche Seiten problemlos. Zudem bietet dieses Tool eine intelligente Priorisierung der wichtigsten Probleme und Optimierungsvorschläge. Sollte es mal irgendwo haken, stellt dieser Anbieter außerdem einen schnellen technischen Support zur Verfügung, der direkt vom Team geleistet wird.
  • Auch (kostenlose) Chrome-Extensions können bei der technischen SEO-Analyse einer Website helfen. Zwei hilfreiche Browser-Extensions sind z. B.
  1. Redirect Path ist eine kostenlose Chrome-Extension, die HTTP-Header überprüft und den Statuscode einer Weiterleitung und ggf. Weiterleitungsketten anzeigt.
  2. Seerobots ist ein weiteres Chrome-Plugin, um die Robots-Angaben einer Webseite auf den ersten Blick erkennen zu können.

Wie geht’s nach dem SEO-Audit für deine Website weiter?

Nachdem du dein technisches SEO-Audit abgeschlossen und mögliche Fehler und Schwachstellen identifiziert hast, ist es an der Zeit für die eigentliche Optimierung. Das bedeutet, dass du die gefundenen technischen Probleme behebst, um sicherzustellen, dass deine Website technisch reibungslos funktioniert und von Suchmaschinen besser erkannt wird. 

Der nächste logische Schritt ist, einen Re-Crawl bzw. ein erneutes Audit durchzuführen. Dabei wird sichergestellt, dass alle behobenen Fehler tatsächlich korrigiert wurden und sich keine neuen Probleme durch technische Änderungen ergeben haben. 

Jede Webseite ist einzigartig und erfordert eine individuelle Herangehensweise an das technische SEO. Es ist daher wichtig, die spezifischen Merkmale und Ziele einer Seite genau zu kennen, bevor man mit geeigneten Tools eine umfangreiche Analyse und Optimierungsmaßnahmen durchführt. 

Für nahezu jede Website macht ein kontinuierliches Monitoring nach dem ersten technical SEO-Audit Sinn, damit sich im Laufe der Zeit keine neuentechnischen Fehler einschleichen. Wir empfehlen hierfür die Nutzung von Cloud-basierten Tools, um eine kontinuierliche und sichere Datenspeicherung zu gewährleisten und von überall aus auf die Daten zugreifen zu können. 

Zusammenfassung: Setze SEO-Tools gewinnbringend für dein Audit ein

Durch die optimale Auswahl und Anwendung der passenden technical SEO-Audit-Tools, die korrekte Einrichtung der (Crawl-)Settings in den Anwendungen, die anschließende Optimierung der Website und das regelmäßige Monitoring sicherst du dir eine langfristig technisch optimierte Website, die für Suchmaschinen-Rankings und die Conversion deiner Besucher gleichermaßen bedeutend ist. 

Eine saubere technische Performance deiner Website ist notwendig und die Basis für eine erfolgreiche SEO-Strategie. Wenn du dazu weitere Informationen möchtest oder Support in der Umsetzung benötigst, melde dich bei uns!

Autor

  • Timon Hartung

    Timon Hartung ist ein Marketing-Technology-Experte, der mit seinem umfangreichen Wissen in Marketing und Technik etwas bieten kann, das nicht viele haben. Spezialist ist Timon zudem im technischen SEO, Affiliate Marketing, Performance Marketing und in der Entwicklung von Digitalstrategien. Er ist als Speaker und Moderator auf nationalen und internationalen Konferenzen und als Kolumnist bei Forbes.com und der W&V bekannt.

    Alle Beiträge ansehen